FAQs

Es ist uns wichtig, dass wir mögliche Zweifel vor dem Kauf ausräumen und alle Fragen unserer Kund:innen beantworten können.

Nein. CO₂ wird zu Kalkstein mineralisiert und damit dauerhaft im Gestein gebunden, unabhängig von weiteren Rückbauprozessen. Die CO₂-Mineralisierung in Gesteinen gilt als permanent gespeichert.

Das CO₂, das wir im Betongranulat speichern, stammt aus Schweizer Biogasanlagen. Das CO₂ ist also biogenen und schweizerischen Ursprungs.

Dank deiner Unterstützung können wir CO₂-angereicherten Beton konkurrenzfähig produzieren, so dass die CO₂-Emissionen der Bauindustrie gesenkt, der Einsatz von Primärmaterialien verringert und Ressourcen geschont werden können.

Käufer:innen wählen das Abonnement aus, das am besten zu ihnen passt. Danach wird unser System den Betrag jeden Monat von deiner Kreditkarte abbuchen.

Die Abonnements können mit Kreditkarte (Visa und Mastercard) bezahlt werden. Für einzelne Einkäufe können auch Debit- oder Postcard sowie Twint verwendet werden.

Du kannst dich über den Live-Ticker informieren oder uns auf den Sozialen Medien folgen. Hier werden wir regelmässig Neuigkeiten und Meilensteine posten.

Ja, dein Abo kannst du jeden Monat problemlos künden.

Ja, auch für Firmen haben wir Lösungen Ihren CO2-Ausstoss auszugleichen. Gerne beraten wir euch individuell. Hierzu findet ihr unter Firmenkund:innen alle Infos.

Käufer:innen wählen ihre bevorzugte Einmalzahlung. Dann kannst du zwischen mehreren Zahlungsmöglichkeiten wählen. Nach der Zahlung erhältst du ein Zertifikat und eine Quittung.

Ja, alle Kund:innen erhalten ein Zertifikat. Bei einer einmaligen Zahlung erhältst du das Zertifikat sofort. Im Falle eines Abonnements kann man sein Zertifikat jederzeit über das persönliche Dashboard herunterladen.

Das Zertifikat weist die im Betongranulat gespeicherte CO2-Menge aus. zirkulit hat in Zusammenarbeit mit EBP diese Methodik und einen eigenenr Standard entwickelt. 

 

Die Senkenleistung vom CO2 im Betongranulat wird mit einem internen Monitoring der zirkulit Beton AG erfasst und durch EBP geprüft. Die zirkulit Beton AG stellt sicher, dass das gespeicherte CO2 einmalig (keine Doppelzählung)

 

Die zirkulit Beton AG stellt sicher, dass das gespeicherte CO2 einmalig als CO2-Zertifikat ausgestellt wird und somit keine Doppelzählungen auftreten. Die CO2-Speicherung wird somit nicht als CO2-angereich

EBP überwacht als unabhängige Stelle die im Beton gespeicherten CO2-Mengen und bestätigt so die Qualität der Daten. Die Methodik und Berechnungsparameter wurden von zirkulit Beton AG gemeinsam mit EBP entwickelt.